8.08.2013 DidS (Dialog in der Statuszeile) Barbara Jascht

83ster Dialog in der Statuszeile

Interview mit Barbara Jascht, Unternehmerin und Musikerin aus Krems, Österreich

Barbara Jascht

Jan H. Winter: Hallo, Moin liebe Barbara Jascht, herzlich willkommen zum 83sten DidS (Dialog in der Statuszeile) Schön, dass Du die Zeit hast für dieses Interview. Servus ich freu mich auf das Interview Heute 11:02

Barbara Jascht:  Hi Jan! Ist es bei euch auch so heiß?   Heute 11:05

Jan H. Winter: Nein; heute ist kühl und bedeckt.

Jan H. Winter: Das wird spannend, zwei Steinböcke, was macht aus deiner Sicht den Steinbock aus?  Heute 11:06

Barbara Jascht:  schwarzer Humor und unbedingter Überlebenswille :-)  Heute 11:06

Jan H. Winter: Wo hast du so toll zeichnen gelernt?  Heute 11:06

Barbara Jascht:  Ich habe immer schon gerne gezeichnet. In der Schule hab ich alle meine Hefterln vollgemalt und auch die von meinen Kolleginnen. Als ich mein Buch “Mehr Geschäft, mehr Leben” geschrieben habe, ging es um eine Wette. Mein bester Freund sagte, der Veröffentlichungstermin geht sich zeitlich nicht aus. Ich habe gesagt “Doch. Und illustrieren tu ich es auch noch.” Das war eine Bauchentscheidung und seither mache ich die Illus alle selber.  Heute 11:09

Jan H. Winter: Wo liegt deine Leidenschaft, in der Musik, Du bist ausgebildete Swing Pianistin und Sängerin, oder im Business?  Heute 11:09

Barbara Jascht:  Das ist genau die entscheidende Frage. Viele sagen mir, ich solle ausschließlich Musik machen. Das sagen aber nur die, die keine Ahnung von diesem Business haben. Es ist ist extrem schwierig durch das Nachtgeschäft eine Familie zu haben. Deshalb gibt es wie so oft nur Männer in dem Job. Ich habe einen 8-jährigen Sohn. Deshalb bin ich auf die Idee gekommen, Musik + Busines zu verbinden. Ich mache Show-Seminare. Das ist einzigartig. Echtes Entertainment.  Heute 11:12

Jan H. Winter: Was ist ein Show Seminar?  Heute 11:14

Barbara Jascht:  Haha. Das interessiert dich jetzt. Meine Teilnehmer bekommen Mega-Infos, wie sie ihr Business so aufbauen und betreiben können, dass sie auch finanzielle erfolgreich werden. Dass ist aber so starker Tobak, dass ich es mit Kabarett – letztendlich ist Wirtschaft nichts anderes als das – und von mir komponierten Songs, wo man nicht weiß ob man lachen oder weinen soll, unterlege. Ich selbst bin ein Rampentier…meine Kunden gehen nach Hause und sagen, so etwas Tolles haben sie noch nie erlebt. Derzeit ist der Mindest Power Day mit 200-300 Leute so gestaltet.  Heute 11:17

Jan H. Winter: 2004 hast Du den Tsunami in Thailand überlebt, was hat das Erlebnis bei dir verändert?  Heute 11:18

Barbara Jascht:  Sehr viel. Jedes Mal, wenn ich in die Jammerzone komme, erinnere ich mich an das unglaubliche Glück, dass ich hatte. Ich bin seitdem auch von meinen Existenzängsten befreit. Und dieses Gefühl möchte ich meinen Kunden weitergeben können. Das ist wahrer Luxus. Danke an das Universum  Heute 11:19

Jan H. Winter: Lebst Du heute deinen Traum?  Heute 11:20

Barbara Jascht:  Heute ja. In dem Moment ja. Weil ich so was Abgefahrenes wie dieses Interview mit dir mache. Was heute Abend mein Traum ist, weiß ich nicht. So viel Zeit dazwischen.  Heute 11:22

Jan H. Winter: Mutter eines 8 Jährigen Kindes und Business, wie schaffst Du das?  Heute 11:23

Barbara Jascht:  Ich habe eine große Vision. Einen Beitrag dazu zu leisten, dass die Welt ein besserer Ort wird. das gibt Kraft. Soll ich ehrlich sein? Kind und Unternehmerin, vor allem als Alleinerzieherin, ist eine Riesen Challenge. Und es zipft mich manchmal gehörig an und geht an meine Grenzen. Aber ich bin Steinbock und habe schwarzen Humor. An alle Mütter da draußen: ihr macht einen tollen Job!  Heute 11:25

Jan H. Winter: Was ist eine ethische Business Strategie?  Heute 11:25

Barbara Jascht:  Unsere spirituellen Business-Strategien basieren auf einem ethischen Verhaltenscodex. Ein Punkt davon ist “Eigentum” respektieren. Dazu gehört auch, in keinster Weise das Finanzamt zu betrügen. Auch nicht, wenn es noch so elegant ist. Immer top ehrlich sein. Deshalb kriegen meine Kunden immer nur die Wahrheit zu hören. Sonst bestätige ich durch mein eigenes Unwahrheit sprechen ein System, das auf Lüge basiert. Ist das so halbwegs beantwortet??  Heute 11:27

Jan H. Winter: Darf ich mit Dir das „was heißt das“ Spiel spielen? Was heißt das, wenn Du fragst: Andere verdienen Geld, du nicht?  Heute 11:28

Barbara Jascht:  Meine Idealkunden verdienen im Vergleich zu dem Aufwand, den sie haben, viel zu wenig Geld. Sie sehen andere, die mit dem gleichen Aufwand oder weniger viel mehr verdienen. Ich kann ihnen zeigen wie das funktioniert. Wenn schon hart arbeiten, dann wenigstens für gutes Geld. Oder??  Heute 11:29

Jan H. Winter: Was heißt das, wenn Du fragst: Du hast Angst, dass du Kunden verlierst, wenn du mehr für deine Produkte bzw. Dienstleistung verlangst?  Heute 11:29

Barbara Jascht:  Ein weit verbreiteter Irrtum ist, dass über Preis verkauft wird. DAS STIMMT NICHT! Es wird über Wert verkauft. Für Einzelunternehmer gelten andere Regeln als für Konzerne. Die Angst ist unbegründet, wenn das Produkt oder die Dienstleistung entsprechenden Wert schafft und dieser auch kommuniziert wird! Wenn ich eine Pille habe, die Krebs kuriert, wie viel kann ich dann für diese Pille verlangen? Also, keine Angst haben, sondern an der Einzigartigkeit, dem massiven Wert und der Kommunikation arbeiten”. Wir machen das im Money-Seminar…  Heute 11:34

Jan H. Winter: Was heißt das, wenn Du fragst: Du bist überzeugt das viel Geld verdienen mit ethischen Verhaltensweisen nicht möglich ist?  Heute 11:35

Barbara Jascht:  Je “spiritueller” die Menschen sind, desto weniger glauben sie, dass Geld zu diesem Lebensstil passt. Geld ist Energie. Je mehr ich davon erschaffe, desto mehr kann ich auch geben. Und desto mehr kann ich in meine eigene Entwicklung investieren. Wir haben extrem negative Prägungen, was Geld betrifft. Wenn Menschen kein Bedürfnis nach Geld haben, passt das. Die meisten haben aber Mangel und solange der nicht behoben ist, kostet es viel Energie und Kampf. Das behindert meiner Meinung nach eher den spirituellen Weg am Anfang.  Heute 11:37

Jan H. Winter: Was heißt das, wenn Du fragst: Seit Jahren hängst du beruflich oder privat in denselben, blockierenden Verhaltensweisen?  Heute 11:37

Barbara Jascht:  Das brauch ich nicht erklären. Jeder weiß, was das heißt und wie mühsam es ist. In unserem Seminar Emotions finden wir diese Blockaden, lösen sie auf und kreieren neue, für das Ziel förderliche. By the way: wir lernen niemals aus. Die Idee, vollkommen “blockade-frei” zu sein ist gleichbedeutend mit Nirvana.  Heute 11:39

Jan H. Winter: Was heißt das, wenn Du fragst: Du willst ein Rezept, um sie erfolgreich zu verändern?  Heute 11:39

Barbara Jascht:  Wir lieben Rezepte. So wie für Kuchen! Eindeutige, funktionierende Anleitungen. Ich habe so ein Rezept für Inneres Wohlergehen und äußeren Wohlstand. Das Problem ist nur, die meisten Menschen befolgen es nicht so, wie es Schritt für Schritt beschrieben ist. Wenn ich mitten im Kuchenmachen aufhöre, dann brauch ich mich nicht wundern, wenn ich keinen Kuchen kriege.  Heute 11:41

Jan H. Winter: Wer sollte zu Deinen Seminaren kommen und warum?  Heute 11:42

Barbara Jascht:  Menschen, die selbstständig sind oder die es unbedingt werden wollen. Vor allem Frauen, denn sie haben die meisten Geldprobleme und ein stark verankertes Mangeldenken. Warum sollten sie kommen? Damit sie endlich aus der Mangelfalle rauskommen und genau das machen können, was ihre wirkliche Leidenschaft ist und das mit dem Gedanken, die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Menschen, die in die beste Aktie investieren wollen, die es gibt: in sich selbst.  Heute 11:46

Jan H. Winter: Du hast Mindset System entwickelt, das klingt ein wenig nach brainwash, manipulieren, bzw. programmieren, was ist es wirklich?  Heute 11:46

Barbara Jascht:  Ich habe im Endeffekt nichts Neues dazugetan, was nicht eh schon da gewesen wäre. Ich verbinde nur Mentaltraing mit den neuesten Erkenntnisse aus Hirnforschung und den 2500 Jahre alten karmischen Prinzipien aus dem Buddhismus. Und mit einer gehörigen Portion Humor und Selbsterfahrung. Ganz ehrlich: wir sollten in manchen Bereichen “brain wash” machen, weil wir so viel Müll aus der Vergangenheit im System haben, dass nichts Neues Platz hat. Bei uns wir niemand manipuliert, das ist gegen die Ethik. Die meisten Leute machen es selbst am besten, vor allem in negativer Hinsicht.  Mindset System for Success ist ein Trainingsprogramm wie für einen Leistungssportler. Je mehr er erreichen will, desto intensiver wird das Programm. Wenn du im Business wirklich erfolgreich werden willst, musst du bereit sein, Spitzenleistungen zu erbringen und diszipliniert dafür zu arbeiten. Wenn jemand etwas anderes sagt, lügt er. Ich kann diese Versprechungen nicht mehr hören. Schnell reich werden und so…das stimmt nicht! Ich möchte nur Menschen in meinen Seminaren haben, die wirklich wollen und es nicht nur brauchen.  Heute 11:52

Jan H. Winter: Du bist nächste Woche in Hamburg mit dem Seminar Mindset System for Success “Money”, worum geht es in dem Seminar?  Heute 11:53

Barbara Jascht:  Hier arbeiten wir 2 Tage intensiv daran, die tief verankerten negativen Geldmuster umzugestalten (jeder der kein oder zuwenig Geld hat oder es immer verliert, hat diese!), das Idealkundenprofil zu erstellen (wir suchen uns die Kunden aus, nicht umgekehrt), den Nischenmarkt zu identifizieren (nur hier können EInzelunternehmer erfolgreich sein), einen Elevatorpitch zu erstellen, Vertriebst und Marketingideen zu entwickeln, die meistens nichts mit dem zu tun haben, was meine Kunden bisher verwendet haben. Ich zeige meinen Teilnehmern auch vor Ort, wie sie ihr Potential in der Sekunde hochpushen  Heute 11:57

Barbara Jascht:  können und gezielt für ihr Business einsetzen können. Wir machen den 30-Minuten-Business-Scan, wo man das lukrativeste Produkt bestimmen kann und noch vieles mehr….schau doch mal meine kostenlosen Videos an, da ist schon viel Info, was ich so tue http://www.msfsseminare.wordpress.com Oder gehe auf die Homepage http://www.barbarajascht.com , da gibt es viele Videos und Infos!  Heute 12:00

Jan H. Winter: Ist Erfolg lernbar, wenn ja wie?  Heute 12:00

Barbara Jascht:  Absolut. Nur wollen die wenigsten Menschen den Aufwand in Kauf nehmen, den es braucht. Ich lerne von den Besten in meinem Bereich. Die sind meine Bench-Mark. Ich gehe ständig auf Weiterbildung und habe einen Coach an meiner Seite. Ich habe ein großes Ziel, das viel Verantwortung für meine Mitmenschen und meine Umwelt beinhaltet. Das gibt mir Kraft. Wenn du erfolgreich sein möchtest, musst du Disziplin haben. Am besten wirst du erfolgreich mit etwas, was du gerne tust!  Heute 12:03

Jan H. Winter: Was macht Barbara Jascht, wenn sie nicht coacht oder auf der Bühne steht?  Heute 12:03

Barbara Jascht:  Ich bewältige den Haushalt, der nach 2 Tagen Unachtsamkeit mir über den Kopf wächst. Ich bin mit meinem Kind zusammen. Ich beschäftige mich mit Büchern …. gehe in die Natur. Ich liebe Reisen und versuche das so oft wie möglich zu machen.  Heute 12:05

Jan H. Winter: Barbara du hast einen Wunsch frei, was wünschst du Dir?  Heute 12:05

Barbara Jascht:  Ich wünsche mir, dass wir Menschen aufhören, Fleisch zu essen und Milch zu trinken. Das bringt uns um und verursacht unglaubliches Leid an fühlenden Wesen. Das ist definitiv mein Herzenswunsch.  Heute 12:07

Jan H. Winter: Liebe Barbara, ich sage Dir vielen Dank für den DidS (Dialog in der Statuszeile). Hab eine schöne Zeit und ein tolles Seminar in Hamburg!  Heute 12:07

Barbara Jascht:  Und vielen Dank an dich!!! Du bist echt lustig!  Heute 12:07

http://www.barbarajascht.com

XING-Profil: https://www.xing.com/profiles/Barbara_Jascht